Die 80er Jahre – Erste Schritte

1986 wurde die Firma proxomed in Fürstenfeldbruck von Herrn Herdlicka, einem österreichischen Unternehmer, gegründet. Als kleine mittelständische Firma beschäftigte proxomed zwischen sieben und zehn Mitarbeitern. Drei davon haben dem Unternehmen bis heute die Treue gehalten. proxomed vertrieb einzig und allein die isokinetischen Test- und Trainingssysteme der Firma Cybex. Die 120 bis 150 TDM teuren Geräte wurden damals über intensive Beratung, Schulung und exklusiven Service verkauft. Durch regelmäßige Veranstaltungen und Workshops zur Thematik des isokinetischen Muskeltrainings in Sport und Rehabilitation mit namhaften Referenten konnte proxomed die Kunden voll und ganz überzeugen. Die bis heute über 700 Installationen begründen den Ruf von proxomed als Isokinetik-Marktführer.

  • Gründung in Fürstenfeldbruck
  • Vertrieb von Isokinetikgeräten (Cybex, USA)

Die 90er Jahre – Grundsteine werden gelegt, Wandlung des Gesundheitsmarkts

Medizinische Krafttrainingsgeräte wurden entwickelt, die sowohl den Anforderungen der Krankenkassen und Berufsgenossenschaften als auch den Trainingsansätzen in der Rehabilitation für Leistungssport entsprachen.

Die Anforderungen zur Einrichtung an der Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP), initial eingeführt von den Berufsgenossenschaften und später von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen, brachten den Durchbruch für das Training in der Therapie. Bis Ende 1996 entstanden über 300 von proxomed komplett eingerichtete Reha-Zentren, die nach den EAP-Anforderungen der Berufsgenossenschaften für den Bereich Training & Bewegung ausgestattet wurden. Dadurch begründete die proxomed ihren Ruf als Marktführer im medizinischen Krafttraining.

Politische Veränderungen im Gesundheitswesen ließen 1996/97 große Teile eines nationalen Marktes zusammenbrechen (u. a. Zulassungsstopp für ambulante Rehazentren, restriktive Übernahme von Therapiekosten durch die Krankenkassen, Budgetierung des Verordnungsverhaltens der Ärzte...), vorgerufen durch die Überlastung der Sozialsysteme durch eine hohe Arbeitslosigkeit. Die Folgen dieses Gesundheitsstrukturgesetzes: 30% der Kliniken wurden geschlossen, die Umsätze sanken. Auch an proxomed ging diese schwierige Phase nicht spurlos vorüber und war als Händler nicht mehr wettbewerbsfähig. Eine Umstrukturierung war dringend erforderlich. proxomed fand einen starken Partner mit finanziellem Background und weltweitem Vertrieb in der Schweizer Bernina Gruppe. Deren multifunktionales Therapiesystem, den isokinetischen Zugapparat Moflex, vertrieb proxomed seit 1994. Bernina, mit Sitz im thurgauischen Steckborn, ist dank ihres Kerngeschäfts, den erstklassigen Näh- und Stickcomputern, weltweit als Marke bestens bekannt.

proxomed entwickelte in der wirtschaftlich kritischen Marktlage Alternativen, um mit innovativen Ideen (Selbstzahler, internationaler Vertrieb) an den Markt zu gehen. Verbunden mit der starken internationalen Präsenz von Bernina verbesserten sich die Chancen im Gesundheitsmarkt weltweit für beide Partner markant. Die Vision, proxomed als internationalen Dienstleister im Gesundheitsmarkt zu positionieren und Ressourcen für ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum zu erhalten, wurde realisiert.

Zunächst noch zögerlich, eröffnete 1998 der Wandel der Gesellschaft, hin zu mehr Eigenverantwortung und Selbstinitiative, nun erhebliche Wachstumspotenziale in neuen Marktsegmenten, vor allem in den Bereichen der Prävention, dem Gesundheitssport und dem gesundheitsorientierten Fitnesstraining, dem Training mit älteren Menschen. Für proxomed lag die Kundenanforderungen der Zukunft in der Dokumentation und Qualitätssicherung der erbrachten Leistung. Fortan galt die ganze Konzentration der Entwicklung individueller Konzeptlösungen für die Umsetzung einer zielgerichteten Trainingsplanung und –steuerung mit Dokumentation. Gemäß der proxomed-Philosophie „Vom Test zum Training”.

  • Franz Sedunko und Frank Kirchner erwerben proxomed und übernehmen Geschäftsleitung
  • Stammsitz wird nach Wolfratshausen verlegt
  • Eröffnung eines Vertriebs- und Servicecenters in Kahl (Unterfranken)
  • Entwicklung der compass Trainingsgeräte exklusiv für die medizinische Rehabilitation
  • Entwicklung der compass Liegen und Zugapparate
  • Umzug von Kahl: Neue Niederlassung in Karlstein/Main mit eigenem Servicecenter
  • Marktführer in Deutschland bei Geräten für ambulante Rehabilitation
  • Gründung einer eigenen wissenschaftlichen Abteilung
  • Entwicklung der kardiomed Ausdauer-Linie
  • Vertriebspartnerschaft mit Biodex, USA (Isokinetik, Sturzprophylaxe)
  • Strategische Beteiligung der BERNINA Holding, Schweiz
  • Antoni Mora wird drittes Mitglied der Geschäftsleitung
  • Gründung des Office proxomed Schweiz
  • Expansion in internationale Märkte
  • Entwicklung tergumed Rücken-Linie und -konzept

Die 00er Jahre – Weiterentwicklung zum international agierenden Medizintechnikunternehmen

Um die stetig wachsenden internationalen Kontakte professionell bearbeiten zu können, wurde Anfang 2002 die Abteilung „International Sales“ gegründet. Ziel der Abteilung ist es, Händler vor Ort aufzubauen, die die Produktpalette der proxomed exklusiv vertreiben.

In Deutschland verkauft proxomed nun nicht mehr allein Geräte, sondern vor allem komplette Therapie- und Rehabilitationskonzepte. Dabei wird besonders auf die Umsetzung und Wirtschaftlichkeit bei den Kunden geachtet. Vor der Kaufentscheidung bekommen proxomed-Kunden eine umfassende Beratung zur Finanzierung sowie hilfreiche Tipps zur Existenzgründung. Auch nach dem Kauf stehen die betriebswirtschaftlich und abrechnungstechnisch ausgebildeten Medizinprodukteberater von proxomed dem Kunden bundesweit bei der Umsetzung der Konzepte in der Praxis hilfreich zur Seite. Schulungen der Kunden im Umgang mit den Geräten, Hilfestellung bei den Kassen zur Abrechnung von Leistungen, Marketingunterstützung – dies stellt nur einen Ausschnitt des Gesamtangebotes von proxomed dar.

Die proxomed Medizintechnik GmbH, die ihre geschützten Gerätelinien bisher ausschließlich von Herstellerfirmen produzieren ließ, ging 2005 einen weiteren strategisch wichtigen Schritt in der Unternehmensentwicklung: Die Tochtergesellschaft proxowell GmbH, Bückeburg (Niedersachsen), wurde gegründet, um ab 2006 Produkte in Eigenregie herzustellen. Als Hersteller bietet proxomed den Kunden höchste Qualität und attraktive Preisvorteile.

  • Auf- und Ausbau internationaler Strukturen in Japan und Europa
  • Schließung des Standorts Wolfratshausen Verlegung nach Alzenau
  • Nach dem Ausscheiden von Franz Sedunko wurde Antoni Mora CEO und Frank Kirchner geschäftsführenden Gesellschafter
  • tergumed (Rücken-Linie und Konzept)
  • Auf- und Ausbau des europäischen Marktes
  • Zusätzliche Dienstleistung Consulting
  • BTE/Hanoun (arbeitsplatzspezifisches Testen und Trainieren)
  • Auf- und Ausbau der Geschäftsbeziehungen mit Russland und China
  • Rahmenvertrag mit der BKK Hessen für das Rückenkonzept tergumed
  • Gründung der Produktionsfirma proxowell (Herstellung von Trainingsgeräten für Medizin und gesundheitlich orientierte Fitness)
  • proxomed ist Komplettanbieter: Herstellung, Vertrieb, Schulung vor Ort, Service-Netzwerk, Marketing, Consulting für den Bereich Medizintechnik

Die 2010er Jahre – Neue Wege

2010 verbinden sich die proxomed Medizintechnik GmbH und die proxowell GmbH zur proxomed-Gruppe, kurz proxogroup. Unter dem gemeinsamen Dach vereint die neue proxomed-Gruppe ihre Hardware, Software und ihre Beratungskompetenz – die Smartware – zu gesundheitlich und wirtschaftlich erfolgreichen Konzepten für die neuen Märkte Medical, Medical Fitness und Fitness.

Der Medical Fitness Markt ist dadurch entstanden, dass der klassische Medizinmarkt mit dem Fitnessmarkt in regem Austausch miteinander steht. Dabei scheint nicht nur die fitnessorientierte Verwertung von medizinischem Knowhow hervorragend zu funktionieren, sondern auch der umgekehrte Aneignungsprozess äußerst fruchtbar zu sein: Immer mehr Physiotherapeuten mischen mit Fitness-Angeboten den klassischen Markt auf.

Passend zu den neuen Märkten bietet proxomed 2012 erstmals fertige Konzepte an: Competence Centrum Medical Fitness und das Competence Centrum Rückenschmerz.

Mit den Konzeptideen hebt sich das Therapiezentrum von seinem Wettbewerber ab. Um den therapeutischen als auch wirtschaftlichen Erfolg zu gewährleisten, werden extrabudgetäre Lösungen für Senioren, Rücken- oder Gelenkschmerzen, Innere Erkrankungen und dem gesundheitsorientierten Menschen geschaffen. Innerhalb von 3 Phasen (Akut-, Aufbau- und Erhaltungsphase) gelingt die Überleitung vom Patienten zum nachhaltigen Kunden.

  • proxomed Medizintechnik GmbH und die proxowell GmbH verbinden sich zur proxomed-Gruppe
  • Medical goes Fitness - Therapeuten streben in den Fitnessmarkt
  • Urs Bach neuer Verkaufsleiter der proxomed-Gruppe in der Schweiz
  • IT in der Therapie mit proxOS, der zentralen Datenbank und Schnittstelle zu Geräten und Verwaltungssystemen
  • Kooperation und langfristige Zusammenarbeit zwischen proxomed und ERGO-FIT, neue Premium Ausdauerlinie kardiomed 700
  • Competence Centrum Medical Fitness und des Competence Centrum Rückenschmerz

Für eine gesunde Gesellschaft in den Gesundheitmärkten unterwegs

In den folgenden Jahren konzentriert sich proxomed noch stärker auf den 1. und 2. Gesundheitsmarkt und baut das Medizinsegment weiter aus. Dies ist notwendig, um die Stärken und Kernkompetenzen auf dem Markt voll auszuschöpfen. Im Zentrum stehen dabei der Erhalt und die Verbesserung der Gesundheit des Patienten bzw. des Kunden. Ganz nach der proxomed Vision „Für eine gesunde Gesellschaft“. Auf diese Zielsetzung wird bereits bei der Entwicklung der Hard- und Softwareprodukte hingearbeitet. Für proxomed-Kunden, zu denen vor allem Krankenhäuser, Therapieeinrichtungen und Gesundheitszentren zählen, werden die Produkte dadurch noch wirtschaftlicher.

Für die Fokussierung werden viele neue Produkte ins Portfolio mit aufgenommen. So hat proxomed z. B. die Exklusivvertretung des Anti-Schwerkraft-Laufbands der Firma AlterG in Deutschland und der Schweiz übernommen.

  • proxomed konzentriert sich verstärkt auf den 1. und 2. Gesundheitsmarkt
  • Neues Produktionswerk in Luhden eingeweiht
  • proxomed exklusiver Partner für NASA-Entwicklung Anti-Schwerkraft-Laufband AlterG
  • Entwicklung von vib4back, Weltneuheit lokales Vibrationstraining
  • Einführung der neuen compass 600 Kraftgerätelinie
  • proxomed gewinnt FIBO INNOVATION AWARD 2014 mit fle-xx.vib (vib4back)
  • Kooperation von proxomed und fle.xx
  • proxomed wird Lieferant für das Produkt vacumed (Intermittierende Vakuum Therapie – IVT)

Verlässlicher Lösungsanbieter im Gesundheitsmarkt

Das kontinuierliche Wachstum von proxomed hält weiter an und proxomed wandelt sich dabei vom Anbieter für medizinische Trainingsgeräte hin zum Lösungsanbieter für Gesundheitseinrichtungen. 2016 übernimmt proxomed infolge eines Asset Deals die operative Übernahme weiter Teile der LMT Deutschland GmbH und der LMT Leuenberger AG in der Schweiz. Damit wird das Produktportfolio, Serviceangebot und die Logistik weiter ausgebaut und vor allem die DACH-Strategie weiter gestärkt.

2017 findet nach 19 Jahren ein Wechsel in der Geschäftsführung von proxomed statt, Antoni Mora, langjähriger CEO, wechselt in den Aufsichtsrat und Marcus Melching, bisher Leiter der Produktion und Mitglied in der Geschäftsleitung, wird neuer CEO. Marcus Melching steht wie kein anderer für eine kontinuierliche Verbesserung der medizinischen Trainingstherapie und dem Angebot qualitativ hochwertiger Trainingsgeräte. Als Sportwissenschaftler ist er ständig auf der Suche nach Innovationen und Verbesserungen, um die Rehabilitation effizient und erfolgreich zu gestalten.

proxomed baut den Anteil im Markt für medizinische Trainingsgeräte aus. Der Markt wächst weiterhin und neben hochwertigen medizinischen Trainingsgeräten wird immer stärker das Fachwissen als Lösungsanbieter gefragt.

  • proxomed wandelt sich vom Anbieter für medizinische Trainingsgeräte hin zum Lösungsanbieter für Gesundheitseinrichtungen
  • Vertrieb des BTE Eccentron, eine Neuheit in der gerätegestützten Trainingstherapie
  • Neue Trainingsgerätelinie tergumed 710 für den Rücken
  • Stützpunkttrainer wird ins Produktportfolio aufgenommen
  • Asset Deal und operative Übernahme weiter Teile der LMT Deutschland GmbH und der LMT Leuenberger AG in der Schweiz
  • Vertrieb DACH der mit dem FIBO Innovation Award ausgezeichneten Gerätelinie itensic
  • Entwicklung der zwei neuen itensic HIPGeräte
  • Wechsel an der Spitze von proxomed, CEO Antoni Mora wechselt in den Beirat, Nachfolger wird Marcus Melching
  • Neue compass MTT Zugapparate S1 und S3 Med
  • Vertriebspartnerschaft mit milon im Medizin- und Gesundheitsmarkt der DACH-Region
  • Exklusivität für den Vertrieb der Medizinlinie vacumed für Deutschland und die Schweiz
  • Vertriebspartnerschaft mit TecnoBody für Deutschland und die Schweiz