Vom Test zum Training


Für ein gezieltes Rehabilitationsprogramm, das progressiv aufzubauen ist, bedarf es neben der medizinischen Untersuchung einer Analyse bestimmter oder aller motorischen Fähigkeiten. Zudem kann man durch Eingangs- und Abschlussuntersuchungen den Verlauf einer Rehabilitation dokumentieren oder bei Verlaufsdiagnostik Korrekturen vornehmen, um am Ende einen besseren Erfolg erzielen zu können. 

Eine Vielzahl von Produkten unterstützt das Vorgehen in der Therapie, um ein Behandlungskonzept auf Basis „vom Test zum Training“ umzusetzen. Und dies gilt nicht nur für Athleten und Sportler, sondern auch für Patienten jeglichen Alters und jeglicher Indikationen. 

Ein schnelles Verfahren zur Ermittlung der Ausdauerfähigkeit und der Bestimmung der korrekten Trainingsherzfrequenz sind indirekte Methoden, die maximal und auch submaximal umgesetzt werden. Über Jahrzehnte hat sich unter anderem das IPN-Testverfahren in der Rehabilitation etabliert, das sowohl an Fahrrad-Ergometern und als auch an Laufbändern umgesetzt werden kann. 

Zudem kann sowohl das posturale als auch das neuromuskuläre System genau analysiert werden. Vor allem ist hier Gold-Standard der neuromuskulären Diagnostik mit isokinetischen Test- und Trainingssystemen zu nennen, die idealerweise sowohl ein- als auch mehrgelenkige Bewegungsabläufe neuromuskulär analysieren können.  

Gerade heute sind funktionelle Testsysteme, die über Kraftsensoren und bildgebenden Technologien verfügen, sowohl für den Sportbereich, aber auch für den Alltag, die essentiellen Instrumente, um aktive Rehabilitation auf hohem Niveau anbieten zu können. 

Quelle: Banzer 2017

Mit unseren Produkten optimal ausgestattet

PrimusRS

Test- und Trainingssystem für Arbeitsmedizin und Sport

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder möchten gerne einen Termin für eine persönliche Beratung vereinbaren?