Rückenschmerztherapie 2.0


Bewegungsmangel und/oder myofasziale Überlastungen als Hauptursachen von chronischem, unspezifischem Rückenschmerz äußern sich zunächst in Kraftdefiziten mit funktionellen Muskel-Dysbalancen, bzw. Defiziten in der muskulären Koordination in Haltung und Bewegung.

Mit der tergumed 710/EMG Rückentherapie 2.0 erfolgt eine gezielte Gegensteuerung:

  • Gerätegestütztes neuromuskuläres Krafttraining zur Rekonditionierung der Muskulatur
  • EMG-Kontrolle der neuromuskulären Übungsqualität
  • Eingangs- und Verlaufsdiagnostik
  • Individuelles Bio-Feedbacktraining

Nur eine optimale muskuläre Koordination in Haltung und Bewegung kann langfristig zur Schmerzfreiheit im Bereich des unteren Rückens führen.

Die tergumed 710/EMG Rückentherapie kombiniert die gezielte Behandlung von Kraftdefiziten und muskulären Dysbalancen mit EMG-gesteuerten Koordinationstraining zur segmentalen Stabilisierung (Core Stabilization).

 

Zielparameter:

  • Ist die Ansteuerung der Rückenmuskulatur in geraden Bewegungen symmetrisch?
  • Kann die Rückenmuskulatur im Stand und anderen Haltungen entspannen?
  • Kann die Bauchmuskulatur eine aufrechte Beckenposition stabilisieren?

Effizient, vielseitig und durchdacht

Das EMG (Elektromyographie) misst die Aktivität ausgewählter Muskeln und spiegelt damit die Höhe und Qualität der Muskelinnervation wider.

Je mehr Muskelfasern aktiv sind, desto mehr Kraft wird vom Muskel erzeugt und desto höher verlaufen die Aktivitätskurven.

Durch Seitenvergleiche dieser Aktivitätskurven lassen sich optisch nicht sichtbare muskuläre Dysbalancen aufdecken. Das EMG kann ein Live-Biofeedback geben, um diese Dysbalancen gezielt zu verändern. Ferner wird das Ein-/Ausschaltverhalten des Muskels zur gezielten segmentalen Stabilisation des LWS-Bereiches gemessen und trainiert.


Erfolgsbausteine

Medizinische Rückengeräte

EMG Soft- und Hardware Paket

tergumed 710
Als ganzheitliches Rückenkonzept für präventive und rehabilitative Behandlungen ist tergumed 710 mit einer Messsensorik, einem smart assist-System sowie dem intelligenten tergumed Modul der proxotrain Software ausgestattet. Über die Software können statische und dynamische Testverfahren durchgeführt werden. Während des Trainings kann die Software als Feedback eingesetzt werden.

Jedes tergumed Gerät kann mit einer analogen Schnittstelle zur Ausgabe des Kraftsignals zum Noraxon System ausgestattet werden. Dies ermöglicht eine gemeinsame Auswertung der Kraftparameter mit den EMG-Daten.

Mehr Detailinformationen zum Thema Oberflächen-Elektromyographie (EMG) finden Sie in der EMG-Fibel.

Zur EMG-FIBEL

myoResearch® (MR3) 
Das myoResearch® (MR3) ist eine umfangreiche und leistungsstarke Software Plattform zur Erfassung und Analyse von EMG-Signalen, Inertialsensor 3D Daten, Kraft-/Druckverteilung und High Speed Video-Aufnahmen.

Noraxon Ultium EMG

Das Noraxon Ultium EMG besteht aus einem Receiver, der die Daten der einzelnen Sensoren empfängt, die kabellosen Sensoren selbst und einer Ladestation. Es können theoretisch bis zu 32 Muskeln gleichzeitig gemessen werden. Für das Rückenkonzept empfehlen wir anfangs vier Muskelableitungen, um die Koordination von Rücken- und Bauchmuskulatur analysieren zu können.

Für die EMG-Messung werden Klebeelektroden als Verbrauchsmaterial benötigt.

Verbindungsmodule

Um die Kraftdaten der tergumed 710 Geräte einzulesen und mit dem EMG zu synchronisieren, wird diese Kombination immer mit einem Analog Input Board und einer Synchronisationsbox, inklusive Kabel angeboten.

Evidenzbasierte Diagnostik

Zu den statischen (isometrischen) und dynamischen tergumed-Messungen kann das EMG ergänzt werden. Weitere frei konfigurierbare Muskelkoordinationstests können implementiert werden, wie z. B. der Rückensequenztest (Auswertung siehe unten links).

Der Bericht gibt nicht nur die quantitative Aussage der generierten Kraft wieder, sondern zeigt gleichzeitig die qualitative Analyse zur Muskelkoordination. Auswertung Bsp.-Report/tergumed Extension: Muskuläre Differenz von 15 %

Im gerätefreien Report zum Rückensequenztest kann aufgezeigt werden, ob die Rückenmuskulatur im Stand und anderen Haltungen entspannen, bzw. ob die Bauchmuskulatur zur Sicherung der Lendenwirbelsäule stabilisierend kontrahieren kann.

Die Ergebnisse werden nach der Testung mit dem Patienten besprochen und das Training darauf individuell aufgebaut.


Vom Test zum Biofeedback-Training


Die tergumed 710 Geräte ermöglichen auf Basis des durchgeführten Testes, die Ausgabe eines individuellen Trainingsplans. Das Training kann sowohl dynamisch, als auch statisch anhand von verschiedenen Vorgabekurven kontrolliert durchgeführt werden. Diese Sinus- oder individuellen Kurven (z. B. mit statischen Haltephasen) ergeben sich u. a. aus dem Bewegungsausmaß, der Bewegungsgeschwindigkeit und der Serien/Wiederholungen und ermöglichen dem Patienten ein optisches Feedback zum Training. Am Ende des Trainings erhält der Patient eine Auswertung über seine optische Koordination in Bezug auf die Vorgabekurve.

Das EMG kann zusätzlich ein Live-Biofeedback über die intermuskuläre Koordination geben. Der Patient erhält damit die Chance, seine Propriozeption zu optimieren, indem er über das Biofeedback lernt seine Muskeln gezielt, symmetrisch zu aktivieren.

Die kabellose EMG Technologie ist nicht auf das Rückenkonzept beschränkt, sondern kann auch im freien, funktionellen Training, in alltagsrelevanten Belastungssituationen, oder in Kombination mit weiteren Geräten eingesetzt werden.



Gewinnbringende Refinanzierung der Rückentherapie 2.0


Unser proxoConsult Team analysiert Ihren Bedarf und berät umfassend über Refinanzierungsmodelle.

  • Für Therapeuten bietet die Rückenschmerztherapie 2.0 attraktive Abrechnungsmodelle aus dem Heilmittelkatalog, die in vielen Fällen extrabudgetär für Ärzte sind!
  • Und ebenso attraktiv für Ärzte in der Abrechnung, z. B. über GoÄ, ca. 140 € einfacher Betrag.

Weitere Möglichkeiten stellen wir Ihnen gerne persönlich vor.

Weitere Produkte mit EMG

BTE PrimusRS

Test- und Trainingssystem für Arbeitsmedizin und Sport